Einleitung Schwellen

Unsere Schwellentypen werden grundsätzlich zwischen Querschwelle und Längsschwelle unterschieden.
- Querschwellen sind "quer zur Gleisachse verlegte Betonfertigteile"
- Längsschwellen sind "längs zur Gleisachse verlegte Betonfertigteile."

Auf der Oberfläche der Betonschwelle sind folgende Bezeichnungen angeordnet:
- Werkzeichen Leonhard Moll
   LM   Werk Braunschweig
   MS   Werk Laußig
   LMH  Werk Hannover
- Herstelljahr (z.B. 06)
- Schienenfußbreite in mm (z.B. 150 mm für UIC 60)
- Gattungszeichen (z.B. B 70-N)
- Datumstempel am Schwellenkopf

Die Schwellen werden nach den "technischen Lieferbedingungen Gleis- und Weichenschwellen für Schotterbau (Scho) u. Fahrbahn (FF) DBS 918143" sowie der Normenreihe DIN EN 13230 gefertigt. DBS: Deutsche Bahn Standard (bisher Bahn Norm BN)

Mit der EN 13674-1(Sept. 2003) sind folg. Schienenbezeichnungen gültig:

Alte Bezeichnung S 49 S 54 UIC 60 Ri 59 Ri 59N Ri 60 Ri 60N RI Ph 37 Ri PH 37a
neue Bezeichnung 49 E 1 54 E 3 60 E 1 59 Ri 1 59 Ri 2 60 Ri 1 60 Ri 2 57 Ri 1 67 Ri 1
Schienenfußbreite mm 125 125 150 180 180 180 180 150 180